Verabschiedung ausgeschiedener Vorstandsmitglieder

Vorstand. Vorstandswahlen bringen es mit sich, dass auch immer wieder Vorstandsmitglieder aus dem Amt scheiden.

Der HSC Ehmen zeichnet sich dadurch aus, dass die ehrenamtlich Tätigen zum großen Teil über sehr lange Amtszeiten ihre Aufgaben wahrnehmen.

2019 kam es ausnahmsweise zu mehreren Personalwechseln im Vorstand. Nach 10 Jahren als Schatzmeister hat sich Holger Müller entschieden, diese Aufgabe in andere Hände zu legen. Zuvor war er bereits als Hauptkassierer seit 2002 in die Vorstandsarbeit einbezogen.

Manuela Heuer hat ebenfalls das Amt der Spartenleiterin Turnen in andere Hände gegeben, nachdem sie diese Aufgabe 2008 übernommen hatte und mit großer Leidenschaft für diese Aufgabe eingetreten ist.

Der HSC Ehmen hat das Glück, viele junge Leute für die Vorstandsarbeit gewinnen zu können. Das hat dann manchmal aber auch zur Folge, dass Studien- oder Berufsbezogen die eine oder andere Veränderung unvorhergesehen eintritt. So kam es in der abgelaufenen Vorstandsperiode in der Position des Sportwartes gleich zu zwei Veränderungen.

Zunächst musste Benjamin Riehn, der bei den Wahlen 2016 angetreten war, dass Amt Ende 2017 niederlegen, da ihn der Beruf nach Süddeutschland führte. Dankenswerterweise fand sich mit Sören Jachlinski, der bis dahin als Hauptkassierer im Einsatz war, gleich ein engagierter Nachfolger, der kommissarisch in die Funktion eintrat. Leider führte auch seine berufliche Entwicklung dazu, dass er die Aufgabe nach nur einem Jahr wieder abgeben musste.

Auch Philip Pausch gab das Amt des Schiedsrichterwartes ab. In ganz jungen Jahren kam er über das freiwillige soziale Jahr in unsere Vereinsarbeit und baute diese kontinuierlich aus, bis er schließlich die Aufgabe des Schiedsrichterwartes annahm.

Mit dem Ausscheiden von Horst Gumprecht aus dem Amt des Rechtswartes geht geradezu eine Ära zu Ende. Nachdem er das Amt bereits vor 2011 viel Jahre wahrgenommen hatte, stellte er sich 2011 als Jugendwart zur Verfügung. Diese Aufgabe musste er 2012 aus persönlichen Gründen aber aufgeben. Nach einer kurzen Pause übernahm er 2013 erneut die Aufgabe des Rechtswarts.

Alle ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder wurden von der Versammlung angemessen verabschiedet und mit herzlichem Applaus bedacht. Der Dank an sie war verbunden mit einem Geschenkgutschein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.