wA erwischt gebrauchten Tag

wA. Am heutigen Sonntag (18.11.2018) musste die weibliche A-Jugend eine erneute Niederlage, dieses mal gegen die Gäste aus Müden hinnehmen (20:23).

Dabei hatte sich die Mannschaft um Fabian Riehn vorgenommen, den zweiten Saisonsieg einzufahren und sich endlich für ihre bislang sehr gute Saisonleistung zu belohnen. Doch leider erwischten die Mädels einen gebrauchten Tag. Die Partie begann sehr verhalten. Bis Mitte der ersten Halbzeit konnte sich keine der Mannschaften überzeugend präsentieren, so dass es nur 3:3 stand. Dann übernahm der HSC die Führung und das heimische Publikum hoffte, dass der Knoten geplatzt sei. Wieder mangelte es im Abschluss, zahlreiche Chancen wurden vergeben. So ging es mit einer knappen 11:9 Führung in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff kamen die Ehmerinnen besser ins Spiel und dominierten die Begegnung in den ersten Minuten. Doch das sollte nicht lange anhalten. In der 37. Minute hatten die Gegnerinnen auf 12:12 ausgeglichen. Ehmen berappelte sich noch einmal und führte in der 43. Minute mit drei Toren (16:13). Wieder konnten sie den Schwung nicht mitnehmen und die Führung ausbauen. Sie ließen die HSG wieder heran kommen. Auch 2-Minuten-Strafen für die Gäste nutzten die Mädels nicht, um endlich mal entscheidende Akzente zu setzen. Zu viele kleine Fehler und die mangelnde Chancenauswertung kosteten am Ende mögliche Punkte. So wurde das Spiel leider mit 20:23 verloren. Jetzt heißt es Mund abwischen, Lehren aus diesem Spiel ziehen und nächste Woche endlich die nächsten Punkte beim Auswärtsspiel gegen die HSG Lachte-Lutter holen.

Kader: Bleona Abedini, Sina Becker, Agnese Durmishi, Emilia Hendriok, Carlotta Hofmann, Blenda Ibishi, Tina Jakwert, Andresa Qitaku, Luisa Reichel, Alissa Pede/Gaia Pinto (Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.