Unnötige Klatsche beim VfL Lehre!

1. Damen. Als Sportler soll es Tage geben, an denen man besser im Bett geblieben wäre. Diese Erfahrung machte unsere erste Frauenmannschaft am Wochenende beim Derby in Lehre. Mit einer deutlichen 14:23(6:11)-Niederlage trat das Team die kurze Heimreise an. Dabei hatte man sich so viel vorgenommen.

Das Trainerteam hatte an beiden Trainingstagen in der Woche schon darauf hingewiesen, dass der Weg zum Erfolg nur über konsequentes Tempospiel, Mut im Positionsangriff und konzentrierter Deckungsarbeit funktionieren konnte. Leider war hiervon nach einigen vergebenen Torchancen und den ersten, harten Aktionen des Gegners nicht mehr viel zu sehen.

Als A-Jugend-Aushilfe Sina Becker, nach zuvor bereits zwei vergebenen Siebenmetern unseres Teams, zum 4:5-Anschluss vom Punkt getroffen hatte, brachen bis zur Halbzeit im Angriff alle Dämme. Unnötige Ballverluste in Überzahl, etliche Fehlversuche und falsche Entscheidungen im eigentlich so bewährten Positionsspiel sorgten für immer mehr Verunsicherung innerhalb der Mannschaft, sodass man fast froh sein konnte, dass beim Stand von 6:11 aus HSC-Sicht, die nicht immer souveränen Unparteiischen zur Halbzeit pfiffen.

Anstatt in der Kabine ein Donnerwetter loszulassen, entschied sich der Coach dafür, die Mädels ruhig und sachlich daran zu erinnern, was in den Trainingseinheiten unter der Woche besprochen und ausgiebig geübt worden war.

Dies schienen die richtigen Mittel gewesen zu sein. Denn innerhalb von nicht einmal 4 Minuten war beim 9:11 der Anschluss schon wieder hergestellt. Leider hielt dieses Hoch nur kurz und nach 42 Spielminuten sah sich Trainer Witzke schon wieder gezwungen beim Stand von 10:15 zum Team-Timeout zu bitten.

Zwar konnte das Spiel nun ausgeglichen gestaltet werden, doch so richtig zünden konnte der HSC den Turbo leider nicht mehr. Der VfL Lehre spielte nun mit all seiner Erfahrung die Zeit herunter und nutzte jede Unachtsamkeit in der Deckung um den Spielstand Stück für Stück in die Höhe zu schrauben. Am Ende wurde es so doch etwas zu deutlich.

Auch wenn es bei unserem jungen Team solche Tage wohl das ein oder andere Mal geben kann, war die Höhe der Niederlage doch sehr ärgerlich. Gegen ein so cleveres Team wie den VfL Lehre kann man mit Sicherheit verlieren, aber dass in den letzten Minuten der Widerstand so eingestellt wird, war nach dem sehr erfolgreichen Saisonauftakt doch sehr überraschend.

Erfreulich waren die Leistungen von Susi und Sina, die mit 5 Toren auch erfolgreichste Werferin auf HSC-Seite war.

Nun gilt es bis zum folgenden Heimspiel am 20.10.2018 um 16:15 Uhr gegen den Nachbarn vom VfB Fallersleben ordentlich zu trainieren, um dann hoffentlich wieder positivere Schlagzeilen zu schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.