Es war mehr drin…

wA. Am vergangenen Samstag (20.10.2018) musste die weibliche A-Jugend beim SV Garßen-Celle antreten. Vom bis dato unbekannten Gegner konnte nichts zählbares mitgenommen werden…

Dabei verkauften sich die Mädels des HSC gar nicht schlecht. Ohne die Leistungsträger Sina und Tina und mit nur einer Auswechselspielerin für das Feld mussten drei Spielerinnen auf ihnen ungewohnten Positionen spielen. Diese Aufgabe erfüllten sie sehr gut und die Ehmerinnen führten bis zur 10 Minute. Dann ließen sie sich ein wenig das Heft aus der Hand nehmen, so dass die Gastgeberinnen bis zur Pause mit vier Toren führten. Zu diesem Zeitpunkt war aber noch nichts verloren, alles war noch drin.

Doch nach dem Wiederanpfiff hatte der HSC ein wenig den Faden verloren. Die Mädels machten es dem SV zu einfach. So erzielten die Gegnerinnen Treffer um Treffer. Auch haperte es wieder am Abschluss. in der 50. Minute stand es somit 16:8. Trainer Fabian Riehn nahm eine Auszeit und schwor die Ehmerinnen noch einmal ein. Und dann lief es: mit einfachen Spielzügen wurde Tor um Tor erzielt. Jedoch reichte es am Ende leider nicht. Trotzdem können die Mädels stolz auf ihre Leistung sein – und es gibt ja noch ein Rückspiel… 😉

Kader: Bleona Abedini, Agnese Durmishi, Carlotta Hofmann, Blenda Ibishi, Sarah Meister, Andresa Qitaku, Luisa Reichel, Alissa Pede/Gaia Pinto (Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.