Perfekter Saisonstart

Damen 1. Unsere erste Damen hat mit ihrem neuen Coach Andreas Witzke einen tollen Start in die Regionsoberliga-Saison 2018/2019 hingelegt.

MTV Vorsfelde 2 – HSC Ehmen

Im Auswärtsspiel bei der Reserve des MTV Vorsfelde konnte ein etwas glücklicher 19:17-Sieg eingefahren werden. Eine Woche später wurde auch die SG Adenstedt, die am ersten Spieltag noch mit einem deutlichen Auftakterfolg gegen Aufsteiger Vechelde aufhorchen ließ, niedergekämpft.

In Pflichtspiel 1 unter Trainer Andreas Witzke konnte die erwähnt dünne Personaldecke durch großen Kampf und eine vor allem in Hälfte 2 überragende Jenni kompensiert werden und 8 Sekunden vor Schluss durch den Treffer zum 19:17 die ersten 2 Punkte geholt werden.

In Halbzeit Eins legten die Frauen aus Ehmen los wie die Feuerwehr. In der Abwehr wurde gut gearbeitet und vorne, mit viel Tempo und Mut, die sich ergebenden Lücken genutzt um sich früh mit 7:4 in Führung zu werfen. Dieser Vorsprung konnte dann auch bis zur Halbzeit beim Stand von 11:8 verteidigt werden. Die zweite Halbzeit war dann nichts für schwache Nerven. Dadurch, dass mit Sofie früh eine weitere Rückraumspielerin ausfiel, mussten sich die restlichen Mohikanerinnen bis zum Ende durchkämpfen und taten dies auch so gut es ging. Hier und da bemängelte der Coach zwar die zum Teil doch etwas hektischen Aktionen im Positionsangriff, aber zum Glück war immer wenn das Spiel zu kippen drohte auf Jenni Verlass. In der Schlussphase parierte unsere Torfrau u.a. einen Siebenmeter und kurz darauf einen ebenso wichtigen Tempogegenstoß. Diese Aktionen hätten jeweils den erstmaligen Ausgleich im Spiel bedeutet. Nachdem die MTV-Reserve 59 Sekunden vor Schluss nochmal auf ein Tor verkürzte, begann das große Zittern. Mit viel Glück und Geschick konnte Haupttorschützin Lara, die auch alle Strafwürfe am heutigen Tage sehr sicher verwandelte, kurz vor Ultimo auf der Rechtsaußenposition freigespielt werden um den erlösenden Treffer zum 19:17 zu markieren.

Die Freude und Erleichterung nach Spielende war groß und der Sieg die Belohnung für eine starke kämpferische Leistung aller Spielerinnen. Dank der Unterstützung von Jolina (2.Damen), Tina und Sina (A-Jugend) konnten wir den Stammspielerinnen wichtige Pausen ermöglichen.

HSC Ehmen – SG Adenstedt

Das erste Heimspiel exakt eine Woche später gegen die SG Adenstedt war wieder ein sehr nervenaufreibendes Spiel. Die ersten 15 Minuten des Spiels zwangen den 1.Damen-Trainer zu einem dringend nötigen Team-Timeout um die Spielerinnen aus ihrem Mittagsschlaf zu holen. Wenig Bewegung und Körpersprache in Abwehr und Angriff sorgten zu diesem Zeitpunkt für einen 4:7-Rückstand. Die deutliche Ansprache schien zu fruchten. Innerhalb von 5 Minuten konnte anschließend das Spiel ausgeglichen werden um kurz drauf die Führung zu übernehmen. Der nächste Zwischenspurt auf 11:8 kostete dann scheinbar doch etwas Kraft, sodass der Gegner mit dem Halbzeitpfiff wieder den Anschluss zum 11:10 herstellen konnte.

Nach der Halbzeitpause und neuen Vorgaben lief es wieder deutlich besser. Nach 35 Minuten stand eine 15:11-Führung auf der Anzeigentafel. Doch wer gedacht hatte, dass dies eine Vorentscheidung gewesen sein könnte, sah sich kurze Zeit später getäuscht. Die SG Adenstedt gab sich noch lange nicht geschlagen und kam durch je zwei Treffer von Anna Bertram und Lena Zellmann wieder auf 16:15 heran. Jetzt verloren auch die beiden Unparteiischen etwas ihre Linie und das Spiel wurde deutlich hektischer. In dieser Phase traf Lara einen sehr wichtigen Strafwurf zum 18:16 und auf der Gegenseite parierte Jenni zudem ihren ersten Siebenmeter von der zuvor sicheren Bertram inklusive Ballbesitz Ehmen. Die ordentlich besuchte Halle unterstützte die Mädels wo es nur ging. Mit einer effektiven Überzahlsituation setzten sich die Mädels auf 20:16 ab und spätestens mit dem Treffer zum 21:16 durch den zweiten Treffer von Kim Schöbel war die Partie dreieinhalb Minuten vor Schluss entschieden. In der entscheidenden Phase waren die verbesserte Deckungsleistung und wiederum wichtige Paraden von Jenni der Schlüssel zum zweiten Sieg im zweiten Spiel. Ein Dankeschön für die Unterstützung geht an Susi, Kim (2.Damen) und Tina (A-Jugend).

So stehen unsere Mädels, trotz einem nicht unbedingt leichten Auftaktprogramm, nach 2 Spieltagen mit 4:0 Punkten da und sehnen schon die nächste Aufgabe am Samstag 15.09. ab 16:15 Uhr in der Ballsporthalle Mörse gegen die HG Elm herbei. Über eine ähnlich lautstarke Zuschauerkulisse würde sich das junge Team sicherlich sehr freuen.

[Text: 1. Damen]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.