Den Aufstieg im Blick

Jugend. Die HSC-Jugend nimmt mit vier Mannschaften an der HVN-Relegation teil. Die männliche B-Jugend ist bereits qualifiziert, will aber mehr.

Der hart erkämpfte Sieg gegen den Landesligameister Warberg, am letzten Spieltag, sicherte der männlichen B-Jugend die Berechtigung auch in der kommenden Saison in der Landesliga anzutreten. Das neu formierte Team um Marco Pagel testet sogar die Oberligarelegation an. Der Wettbewerb dient größtenteils der Vorbereitung für das Team, aber für Überraschungen wäre der Trainer zu haben: „Unser Team hat in der Form noch nicht zusammen gespielt, der Großteil der Spieler ist nun in der A-Jugend. In einer günstigen Gruppenkonstellation haben wir jedoch durchaus die Chance, einen Überraschungserfolg zu landen.“ Am 06.05.18 wird die B-Jugend das Auftaktturnier spielen. Gegen wen und an welchem Ort ist noch nicht bekannt.

Neben der B-Jugend betreut Marco zudem die männliche A-Jugend. Ebenjenen erfolgreichen Jahrgang, der den HSC erstmals im HVN Bereich vertrat und in der C-Jugend bereits die Oberliga erreichte. Unter dem Aspekt gilt ganz klar die Maßgabe die Landesliga zu erreichen. Den ersten Schritt wollen die Jungs vor heimischer Kulisse tun. Am 29.04.18 findet in der Ballsporthalle Mörse das Erstrundenturnier statt. Ein erster Platz würde die direkte Qualifikation bedeuten, Platz zwei und drei sichern das Weiterkommen in die nächste Runde. Geht es nach der Mannschaft, soll es natürlich Platz 1 werden, auch um den Zuschauern etwas zu bieten. Turnierbeginn ist um 10:00 Uhr, das letzte Spiel wird um 16:30 Uhr angepfiffen.

Weiterhin spielen die weibliche- und männliche C-Jugend um den Aufstieg. In der C-Jugend gibt es, abweichend zur B- und A-Jugend, keine Erstrundenturniere. Die Gruppenphase wird in Einzelspielen ausgetragen, so dass beide Teams zwei Spiele in heimischer Halle absolvieren dürfen. Die Terminierung findet noch statt und kann über die Links auf den jeweiligen Mannschaftsseiten eingesehen werden.

Der Trainer des männlichen Bereiches, Gregor Hack, hat die Möglichkeit zwei Mannschaften, anhand der Jahrgänge, zu bilden. Der ältere Jahrgang wird die erste Mannschaft stellen und damit an der Relegation teilnehmen. Durch diese Struktur ist eine besondere Förderung aller Kinder möglich, die Trainer Gregor sehr wichtig ist: „Mein Ziel ist es nicht kurzfristige Erfolge zu feiern, sondern die Spieler langfristig zu entwickeln, um unseren Verein nachhaltig zu stärken.“

Im weiblichen Bereich ist die Kadergröße nicht ganz so luxuriös, dafür ist sie ein eingespieltes Team, das in der Vergangenheit bereits Erfolge in der Region feiern konnte. So konnten sich beide Jahrgänge in der D-Jugend die Vizemeisterschaft der HRSON sichern und bei den Staffelvergleichsturnieren auf sich aufmerksam machen. Diesen Weg gilt es weiterzugehen und das wollen Dirk Barner und Susanne Ziegler gemeinsam mit ihren Mädels tun.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.