Nichts zu holen im 1. Spiel des Jahres

wA. Nach der Winterpause musste die weibliche A-Jugend am 13.01.2018 bei den HF Helmstedt-Büddenstedt antreten – mit dem besseren Ende für die Gastgeber.

Am Samstagmittag reisten die Mädels nach Helmstedt zum Tabellendritten. In der Anfangsphase gelang es den Helmstedterinnen besser ins Spiel zu finden und man kassierte einfache Treffer. Abspielfehler, überhastete Abschlüsse und kein Druck im Angriff ließen den Rückstand weiterwachsen. So lag der HSC nach einer Viertelstunde 8:1 zurück. Zumindest fand dann auch der ein oder andere Ball der Ehmerinnen das gegnerische Tor, so dass der Rückstand nicht größer wurde und es mit 15:8 in die Kabine ging.

Doch auch im zweiten Durchgang fehlten die Ideen gegen die Deckung der HF. Die Gastgeber nutzten immer wieder die individuellen Fehler des HSC zu einfachen Toren. An diesem Mittag war Ehmen zu keiner Zeit in der Lage das Spiel zu drehen. Keiner der Spieler erwischte auch nur einen halbwegs guten Tag. Am Ende stand eine deutliche Niederlage von 33:14 auf der Anzeigentafel. Jetzt heißt es abhaken und im nächsten Spiel am 20.01.2018 um 16:15 Uhr zu Hause gegen den MTV Wolfenbüttel zu alter Stärke zurück zu kehren. 🙂

Kader: Sina Becker, Kosovare Durmishi, Emilia Hendriok, Blenda Ibishi, Tina Jakwert, Andresa Qitaku, Louisa Reichel, Mara Sagert, Alissa Pede/Tabea Schwieger (Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.