Kantersieg gegen Wolfenbüttel!

wA. Am Samstag (20.01.2018) lieferte die weibliche A-Jugend des HSC Ehmen ihr bestes Saisonspiel ab. Mit 36:19 schickten sie den MTV Wolfenbüttel nach Hause!

Im Hinspiel hatten die Mädels um Fabian Riehn noch eine ganz knappe und vor allem ärgerliche Niederlage hinnehmen müssen. Der HSC hatte mit dem MTV also noch eine Rechnung offen… Dass diese allerdings so klar beglichen wurde, hatte vor der Partie keiner erwartet. 😉

Die Ehmerinnen legten von Beginn an eine ganz andere Körpersprache als noch in der vergangenen Woche an den Tag. Von der ersten Minute an waren sie konzentriert und jede Spielerin strahlte bedingungsloses Selbstvertrauen aus. Bis zur 6. Minute war das Spiel mit 3:3 noch recht ausgeglichen. Doch dann übernahm der HSC das Kommando auf der Platte und zog Tor um Tor davon. Dabei spielten die Mädels attraktiven Handball: dynamisch, schnell, fokussiert und sicher in der Nutzung ihrer Chancen. So ging es mit einer komfortablen 21:12-Führung in die Kabine.

Nach dem Wiederanpfiff knüpften die Ehemerinnen da an, wo sie in der ersten Hälfte aufgehört hatten. Die Abwehr, die in der ersten Halbzeit bereits hervorragende Arbeit geleistet hatte, konnte noch eine Schippe drauf legen und eine gut aufgelegte Keeperin musste bis zur 56. Minute nur vier mal hinter sich greifen. Am Ende holte sich der HSC durch eine starke Mannschaftsleistung hochverdiente zwei Punkte. Ein Dank geht an Svea, Lara und Sofie, die durch ihren Einsatz das Team hervorragend unterstützt haben.

Kader: Florentina Abedini, Sina Becker, Kosovare Durmishi, Sofie Hakel, Lara Hendel, Blenda Ibishi, Svea Istock, Tina Jakwert, Andresa Qitaku, Louisa Reichel, Alissa Pede (Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.