Favorit gibt sich keine Blöße

1. Herren. Am Wochenende (20.01.2018) starteten die 1. Herren in die Rückrunde der laufenden Saison.

Zu Gast war die HSG Bad Harzburg/Vienenburg, welche am Ende das Spiel deutlich kontrollierte und die 2 Punkte aus der Mörser Ballsporthalle entführten.

Die erste Halbzeit begann gut: man spielte die Spielzüge konsequent durch, die Abwehr agierte gut gegen den körperlich überlegenen Rückraum und so stand es zur 12. Minute 5:6 für die Gäste. Bis hierhin war das Spiel noch offen. Der Gäste-Trainer sah sich gezwungen eine Auszeit zu nehmen und stellte sein Mannschaft neu ein. Das zeigte aus unserer Sicht leider Wirkung. Tor um Tor wuchs der Vorsprung auf 6:14 in der 25. Minute an. Auch eine Auszeit von unserer Seite brachte keine Besserung in das Spiel der Hausherren. Das Angriffsspiel war zu statisch und die Lücken wurden nicht konsequent genutzt. So ging es mit einem 9:16 in die Pause und eine hohe Niederlage war zu erwarten.

In der Halbzeitpause fand der Trainer die richtigen Worte und forderte seine Mannen auf, die Spielzüge konsequent zu spielen und in die Nahtstellen zu stoßen, auch wenn es einmal „weh tut“. Die Abwehr sollte jetzt wieder mit der Konsequenz der ersten Minuten verteidigen und die Gegenspieler annehmen.

In der zweiten Halbzeit wurden die Angriffe wieder besser ausgespielt und die Abwehr legte eine Schippe drauf. Leider wurden einige Abwehraktionen zu hart bestraft und man musste einige Male in Unterzahl agieren. Trotzdem konnte die zweite Halbzeit so ausgeglichen gestaltet werden, dass man die zweite Hälfte mit einem 15:15 beenden konnte.

Ein entscheidendes Spiel im Abstiegskampf findet am Samstag um 18:00 Uhr bei der MSG Nordharz statt. Hier gilt es etwas gut zu machen, wenn man an das Hinspiel in Mörse denkt, welches man leider nach hoher Führung noch mit einem Tor Unterschied verlor.

Am 10.02.2018 begrüßt man in der heimischen Ballsporthalle die Gäste vom MTV Vorsfelde II zum „kleinen Derby“. Anpfiff der Partie ist wie gewohnt um 18:00 Uhr.

HSC Ehmen: F. Riehn, Behne – Drotleff, Hack, Wandtke, Kölle, Ibishi, Schrader, Dertmann, Schubert, Freydank, Knobloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.