Eigene Fehler ermöglichen Gegner den Sieg

wA. Am Samstag, den 25.11.2017, musste die weibliche A-Jugend bei der JMSG Zwei/Bort/Vech/Wolt. II antreten – leider ohne zählbaren Erfolg.

In den ersten Minuten der Partie begneten sich beide Mannschaften auf Augenhöhe. Doch ab der 3:2-Führung der Gastgeberinnen verloren die Ehmerinnen ein wenig den Faden und machten sich das Leben durch eigene Fehler unnötig schwer. Die gewiss zu Recht als Favorit gehandelte JSMG nutzte diese Phase und zog Tor um Tor davon, während dem HSC Angriff die Belohnung für die herausgespielten Chancen versagt blieb. Erst beim Rückstand von 8:2 berappelten sich die Ehmerinnen wieder und machten ihre Tore. So ging es mit 19:13 in die Pause.

 

Auch wenn der Tabellenführer spielbestimmend blieb, hielten die Mädels des HSC tapfer den Abstand bis zur 42. Minute. Allerdings fiel dann erneut minutenlang kein Tor, so dass die Gegnerinnen bis auf zehn Tore davon zogen. Vor allem die hohe Zahl technischer Fehler, die dem Gegner etliche Kontertore ermöglichten, ließen das Endergebnis viel zu hoch ausfallen. Der Rückstand war nicht mehr aufzuholen. Der HSC tut sicherlich gut daran, diesen zwei Punkten nicht weiter nachzutrauern, sondern sich voll auf das bevorstehende Derby gegen die JSG Allertal am 16.12.2017 um 14:30 Uhr in eigener Halle zu konzentrieren.

Kader: Kosovare Durmishi, Florentina Abedini, Blenda Ibishi, Tina Jakwert, Christine Laux, Emma Neuling, Andresa Qitaku, Louisa Reichel, Mara Sagert, Alissa Pede (Tor)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.