Spiel im Angriff verloren

1. Damen. Infolge einer schwachen Torausbeute in der 2. Halbzeit, unterlag unsere 1. Damen vergangenen Samstag (18.11.) dem MTV Vorsfelde II mit 17:22.

Am Samstag war es wieder soweit: Derby-Zeit! Die Spielerinnen des HSC waren vor Spielbeginn hoch motiviert und freuten sich auf das Spiel gegen die Damen aus Vorsfelde. Zum Anfang gestaltete sich die Partie sehr ausgeglichen, die Mannschaften schaukelten sich langsam auf einen Spielstand von 3:3 hoch. Ab der 8. Minute legte Vorsfelde plötzlich auf ein 3:6 vor und erweiterte den Abstand in den nächsten 10 Minuten auf 5:9. Unsere Ehmerinnen wurden in dieser Phase unruhig. Umso entscheidender war es, dass wir die Köpfe nicht sofort hängen ließen, sondern uns schnell wieder ran kämpften und den Vorsprung aufholten. Den HSC-Mädels gelang es sogar, den Spielstand umzudrehen und mit einer knappen Führung von 13:12 in die Halbzeitpause zu gehen. Leider gaben wir im Anschluss den Spielstand zu leichtfertig wieder aus der Hand. Nach etwa 45 Minuten hieß es auf der Anzeigetafel 13:17 für die Gäste, wobei unsere Damen nach Wiederanpfiff noch kein einziges Tor erzielt hatten. An der Defensive lag der Rückstand allerdings nicht. Die Abwehr stand in der zweiten Halbzeit gut zusammen, umso ärgerlicher, dass Vorsfelde dennoch über schnelle Konter leichte Gegentore erzielte. Der Rückstand war vor allem technischen Fehlern im Angriff geschuldet. Dort sah es zu dieser Zeit düster aus. Wir nutzten die Lücken nicht konsequent und ließen wichtige Torchancen liegen. Verdient ging Vorsfelde daher zum Ende mit 5 Toren in Führung. Mit der Angriffsleistung, die wir an dem Tag präsentierten, war nicht mehr viel zu holen, sodass wir letztendlich ein bitteres 17:22 einstecken mussten.

Mit dem Abpfiff rief Trainer Daniel Reckel seine Mannschaft nochmals zu sich und fasste das Spiel mit den folgenden Worten treffend zusammen: „Wir haben dieses Spiel heute eindeutig im Angriff verloren und dabei muss sich jetzt jede an die eigene Nase fassen.“ In dieser Woche wurde folglich hart trainiert, wobei die individuellen Defizite aufgearbeitet wurden, um gestärkt am morgigen Samstag dem MTV Braunschweig II zu begegnen.

Noch eine schöne Nachricht zum Schluss: Unsere Rückraum-Rechte Sofie Hakel absolvierte am vergangenen Wochenende ein tolles Comeback von ihrer Verletzung zum Ende der letzten Saison und gleichzeitig ihr erstes Spiel im Damenbereich.

Die Tabelle und den Spielplan der Regionsoberliga findet ihr über den Link auf der Mannschaftsseite der 1. Damen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.