Sieg nach durchwachsener Leistung

wA. Am Sonntag (19.11.2017) begrüßte die weibliche A-Jugend den Lehndorfer TSV in der Ballsporthalle. Ein am Ende klares 15:9 bescherte weitere zwei Punkte.

Nach dem furiosen Sieg der letzten Woche wollten die Mädels um Fabian Riehn an ihre starke Leistung anknüpfen. Doch leider war irgendwie der Wurm drin. Die Ehemerinnen waren noch nicht richtig wach. Ideenlos im Angriff versuchten sie in Richtung Tor zu kommen. Wenn es gelang, scheiterte der HSC daran, den Ball ins Tor zu bringen und so musste die Abwehr richtig arbeiten, um die Schwäche im Angriff zu kompensieren. So lag man in der 12. Minute 0:4 zurück… Doch dann wurde der Schalter umgelegt. Mit einer starken Torhüterin im Rücken wurde auch die Abwehr immer besser. Tor um Tor wurde der Rückstand aufgeholt und kein Gegentreffer bis zur Halbzeit zugelassen. Mit einer 6:4-Führung ging es in die Pause.

Diesen Schwung nahmen die Mädels mit in die zweite Hälfte. Nun war klar, wer das Sagen auf der Platte hatte. Auch wenn nach wie vor die Torausbeute bemängelt werden musste, siegte der HSC am Ende klar mit 15:9. Ein großer Dank geht an Svea Istock aus der 1. Damen, die die Mädels tatkräftg unterstützte.

Kader: Kosovare Durmishi, Louisa Großkopf, Emilia Hendriok, Blenda Ibishi, Svea Istock, Tina Jakwert, Andresa Qitaku, Pauline Lamberg, Louisa Reichel, Mara Sagert, Alissa Pede (Tor)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.