Schalter zu spät umgelegt

wA. Am vergangenen Sonntag (17.09.2017) empfing die weibliche A-Jugend die HF Helmstedt-Büddenstedt – und konnte leider wieder nichts zählbares verbuchen…

Die weibliche A-Jugend kommt in der neuen Saison einfach nicht in den Tritt. Gegen die Gäste aus Helmstedt setzte es die zweite Heimpleite in Serie. Man hatte sich einiges vorgenommen und wollte endlich einmal von Beginn an dem Spiel den eigenen Stempel aufdrücken. Zunächst waren es jedoch die Gäste, die den Torreigen eröffneten und die HSC-Abwehr mit gezielten Aktionen immer wieder düpierten. Das Hauptproblem der Ehmerinnen waren Unkonzentriertheiten im Passspiel und reihenweise vergebene Chancen. So ging es mit einem 3:12 Rückstand in die Pause. Es sah nicht gut aus…

Doch wie schon in der vergangenen Saison gaben die Mädels um Fabian Riehn nicht auf. In der zweiten Halbzeit waren sie deutlich wacher und es gelangen immer mal wieder gute Spielzüge. Tor um Tor wurde der Abstand verkürzt und zwischenzeitlich bestand sogar die leise Hoffnung, dass die Partie gedreht werden könnte. Doch dafür sollte es am Ende leider doch nicht reichen. Auch wenn die zweite Halbzeit mit 9:4 gewonnen wurde, blickte man bei einem Endstand von 12:16 wehmütig den zwei Punkten hinterher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.