Saisonstart mit zwei Siegen in Folge

1. Damen. Mit einem 16:24-Auftaktsieg beim FC Viktoria Thiede und einem 33:25-Heimsieg gegen die HG Elm, startete die 1. Damen erfolgreich in die Saison.

09.09.2017 – Auswärtssieg in Thiede:

Zu Beginn verlief das Spiel gegen den FC Viktoria Thiede ausgeglichen. Mit jeweils mehreren Toren pro Minute stand es nach rund vier Minuten bereits 4:4. Nahezu abwechselnd landeten die Bälle im Netz der beiden Mannschaften. Ursache für die Gegentore war die fehlende Zuordnung unserer Ehmerinnen in der Abwehr. Auch die Griffigkeit ließ zu wünschen übrig. Nach 20 Minuten Spielzeit stand zwar unsere Abwehr besser, doch dafür wurde im Angriff zu viel verworfen, sodass ein 10:10 fast bis zum Ende der ersten Halbzeit auf der Anzeigetafel stehen blieb. Mit der neuen Halbzeit kam auch die Ehmer-Angriffslust zurück. Souverän bauten wir den knappen Vorsprung aus der 1. Halbzeit von Minute zu Minute weiter aus. Folglich hieß es in der 49. Minute 13:19. Währenddessen verwandelte Thiede lediglich zwei Tore. Trotz kleinerer Fehler lief das Zusammenspiel nun flüssiger. Aufgrund der besseren Absprache in der HSC-Deckung, wirkte Thiede zum Teil ideenlos im Angriff. Somit konnten die Mädels ihr erstes Spiel für sich entscheiden.

16.09.2017 – Heimsieg mit lautstarker Unterstützung gegen die HG Elm:

Das Spiel startete zunächst gut für uns. Recht schnell bauten wir eine 5:1 Führung aus. Unaufmerksamkeit in der Abwehr sorgte dafür, dass Elm bis auf ein 5:4 aufholte. Nachdem sich vor allem unsere Rechtshalbe im Angriff als sehr torgefährlich erwies, nahm Elm sie bereits nach 15 Minuten mit einer Manndeckung aus dem Spiel. Dennoch baute Ehmen die Führung bis zur Halbzeit auf 14:8 aus. Die Tordifferenz von mindestens sechs Toren hielten wir fast durchweg aufrecht und erhöhten in der 51. Minute sogar auf zehn Tore (29:19). Somit beendeten wir das Spiel siegreich mit einem Spielstand von 33:25. Trainer Daniel Reckel resümiert: „Wir haben zum einen zu viele Anspiele an den Kreis zugelassen und hätten durch eine höhere Chancenverwertung in der Offensive deutlich höher führen können.“

Ein besonderer Lob für die beiden Spielen geht an unsere Torhüterin Jennifer Frick, die mit insgesamt 12 gehaltenen 7-Metern eine überragende Leistung abgeliefert hat. Zudem gab Sabina Konietzko nach ihrer Verletzung ihr Comeback auf der Rechtsaußenposition und feierte dieses mit tollen fünf Toren. Kräftige Unterstützung beim Heimspiel bekamen die Mädels auch von Susanne Ziegler aus der 2. Damen. Ein großes Dankeschön dafür!

Wir freuen uns schon auf das kommende Auswärtsspiel am 23.09. gegen BTSV Eintracht Braunschweig II.

Die Tabelle und den Spielplan der Regionsoberliga findet ihr über den Link auf der Mannschaftsseite der 1. Damen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.