Kantersieg im Aufstiegsrennen

2. Herren. Am vergangenen Samstag (18.03.) hat es in der Mörser Ballsporthalle ordentlich gescheppert. Die ersatzgeschwächte Zweitvertretung des VfL Lehre musste sich mit 28:10 unseren Herren geschlagen geben.

Die Ausgangssituation klang nach einem spannenden Handballkrimi. Tabellenführer Lehre gegen den zweitplatzierten HSC, doch ein Blick auf die Bank konnte die hoffnungsvollen Zuschauer bestärken. Lehre war nur zwei Ersatzspielern angereist, während auf Ehmener Seite 14 Spieler auf dem Protokoll standen. Coach Thomas Bartzik hatte sein Team richtig eingestellt. Die Anfangsphase, mit vielen Fehlern auf beiden Seiten, konnten die HSCer durch ihre solide Abwehr gut überstehen und so zogen sie schließlich mit 5:0 davon. Erst ein Siebenmeter durchbrach die Serie, führte aber nicht zu einer Wende. Bis zur Halbzeit erhöhten unserer Herren auf 17:4. Der Lehrscher Rückraum kam nicht zum Zug, weil Abwehr und Torwart ebenso präsent waren, wie die Hintertorwand. In der Vorwärtsbewegung gelangen schöne Angriffe mit erfolgreichem Abschluss, die sich auch nach der Halbzeitpause fortsetzten. Die zweite Halbzeit spielten beide Teams eher im Schongang, sodass es nicht mehr spannend wurde. Am Ende stand 28:10 auf der Anzeigetafel und die siegreiche Mannschaft feierte mit lauten „Spitzenreiter“-Rufen die Eroberung der Tabellenspitze. „Wir sind dem Aufstieg ein gutes Stück nähergekommen. Unser Dank gilt auch den Zuschauern, die uns wunderbar unterstützt haben.“, resümierte Thomas nach dem Spiel. Seine Mannen treffen am 02.04. um 11 Uhr auf die 3. Mannschaft des VfB Fallersleben, Spielort ist die Sporthalle am Windmühlenberg in Fallersleben. Auch hier benötigt das Team lautstarke Unterstützung und freut sich über jeden Zuschauer, der den Weg in den Nachbarort findet. Das abschließende Spiel findet am 08.04., 19:45 Uhr wieder in heimischer Halle statt. Ob wir da den Aufstieg feiern können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.